URCHIG UND TRADITIONELL

Das nationale Finale der Eringerrasse in Aproz hat sich zu einem der stärksten Aushängeschilder des Tourismuskantons Wallis und seiner einheimischen Produkten entwickelt. Zucht und Erhalt dieser einzigartigen alpinen Kuhrasse schaffen eine bedeutende landwirtschaftliche, kulturelle und touristische Wertschöpfung im Kanton Wallis. Nicht zuletzt deshalb setzen die sechs Oberwalliser Eringerviehzuchtgenossenschaften als Organisator der diesjährigen Ausgabe auf die Werte „urchig“ und „traditionell“. Das Finale, das am 11. Mai in der Arena von Pra Bardy in  Aproz stattfindet, soll die Echtheit dieser Tradition nicht nur dem Publikum vor Ort, sondern auch den nationalen in internationalen Fernsehzuschauern vermitteln.  (mehr …)

SPITZENKOCH ODER WIRTSCHAFTSFÜHRER: FANTASIE UND EMOTIONEN SIND GEFRAGT!

Innovationen, Ideen und Emotionen hat sich das 12. Alpensymposium im Januar 2014 in Interlaken auf die Fahnen geschrieben. Aussergewöhnliche Persönlichkeiten und Referenten, die kreatives Unternehmertum repräsentieren, werden unter dem Motto „Grenzenlose Fantasie“ zu erfolgreichen innovativen Konzepten bestens Auskunft und gültige Antworten geben. Dazu gehören das Erfolgsrezept des Schweizer Spitzenkochs Anton Mosimann, die Story des 18jährigen „Generation-Y-Unternehmers“ Philipp Riederle, der „Goldminen-Effekt“ von Ex-Fussballprofi Rasmus Ankersen oder die „Socialnomics“ von Bestseller-Autor Erik Qualman. Gewohnt höchst unterhaltend und kompetent wird der Moderator Stephan Klapproth durch das Alpensymposium führen.  (mehr …)