Der Gedächtnistrainer Markus Hofmann erklärte wie man Vorsprung durch Wissen erreicht. Über die Digitalisierung lagern wir unser Gedächtnis aus. Aber, wenn wir kein Wissen mehr gespeichert haben, können wir auch nicht mehr transferieren, warnte Hofmann. Die neuen Erfahrungen lägen aber ausserhalb der Komfortzone und die müsste man mehrmals abrufen, um sie zu speichern und auch künftig „abrufen“ zu können. Damit bleibe man geistig flexibel und kreativ. An einem Gedächtnistraining zeigte er humorvoll auf, wie man sich etwas merken kann/muss, um es im Gedächtnis zu behalten. Wenn man eine Information schneller abrufen könne als jemand anders, sei das Vorsprung durch Wissen, war seine logische Schlussfolgerung…und das beeindruckt.


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: